Kraeuter-Forum, Natuerliche Heilmethoden, Homoeopathie, Bach-Blueten, Schuessler-Salze                

Home
Startseite
Über mich
Talk
Gästebuch Gästebuch alt
Kerze anzünden
Pinnwand
Kontakt
Meine Banner

Heilkräuter
Heilkräuter-ABC
Heilpflanzen für den Winter

Pflanzzeiten und Pflanztipps
Kräuter
Blumen
Obst / Gemüse

Homöopathie
Allgemeines
Dosierung
Krankheiten
Mittelbeschreibung

Hildegard von Bingen
Ihr Leben
Ihre Grundsätze
Dinkel
Dinkelrezepte
Getreide
Gewürze
Obst
Gemuese
Fette
Fleisch

Schüßler-Salze
Allgemeines
Die 12 Funktionsmittel
Die 11 Salben

Bach-Blüten
Allgemeines und Blüten-Beschreibung

Hausmittel
Omas Hausmittelchen
Ölziehen

Immunsystem Darm
Allgemeines
Mikroökologie
Risikofaktoren
Probiotika
Prebiotika
Synbiotika

Counter
Google Pagerank, SEO tools
Rankpro.de
. .

Eingetragen:
Mu Liste
webmaster-top100
AutoBacklink von zb-web.ch
TopWebsite.tk

Topliste 100 von mama-tempo
Top Backlink 512

 

Hier findet Ihr Links zu Seiten,

die sich aktiv für die Rechte der Kinder

und gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie einsetzen.

Des weiteren habe ich Gedichte und Texte zusammengetragen,

die sich ebenfalls mit dem Thema befassen!

©Copyright-Hinweis: Die Gedichte habe ich im Netz gefunden. Falls Ihr hier ein eigenes Gedicht entdeckt, dann schickt mir einfach eine Mail , und ich setze Euren Namen darunter bzw. entferne auf Wunsch das Gedicht.

_____________________________________

(Besucht die Seite von mama-tempo: Der Text ist selbst geschrieben !)

_____________________________________

Tatort Kinderseele


- unbekannt -

Geschlagen, verprügelt, mißbraucht,
Tränen, Geschrei, das im Wind verhaucht.
Anfangs die Abwehr,
die immer mehr verstummt.
Die Hand vor dem Kindermund,
um zu vertuschen,
was der kleinen Kinderseele geschehen.
Eine Seele, gestorben unter zugehaltener Hand.
Verstecken, vertuschen, nicht anmerken lassen,
was ihr angetan.
Der Haß wird klein, die Angst zu groß,
die Verzweiflung nagt, läßt sie nicht los.
Elend, Leid, das vor unseren Augen geschieht,
aber trotzdem fast niemand sieht.
Die Kinder werden älter,
größer wird der Schmerz, 
die erloschenen, verstummten Augen,
hinter denen sich all die Wahrheit verbirgt,
sind geblieben.
Und die Kinderseele - was geschieht mit ihr
Ganz hinten versteckt,
verborgen im Dunkeln kann man sie sehen.
Man fragt nach dem Warum?
Man fragt sich dumm.
Kinderseelen werden stumm,
-niemand weiß WARUM !!!

_____________________________________

Tante Friedas Schlabberküsse

"Tante Frieda`s Schlabberküsse mag ich nicht" -
Ein Malbuch zur Prävention sexuellen Missbrauchs insbesondere für
Kleinkinder in Kindergärten und im Vorschulalter - KLICK aufs Bild !!"

_____________________________________

Keinen Sinn


(Danke, liebe Julie (Julie´s Gedichte) für die Erlaubnis, das Gedicht hier zu verwenden !)

Sie war erst vier, als es geschah,
sie erschrak, als sie ihn so sah.
Er war nackt und er tat ihr weh,
sie dachte an Blumen und grünen Klee.
Mit sechs wurde es für sie noch schlimmer,
er kam jetzt jede Nacht in ihr Zimmer.
Jede Nacht mußte sie ihm dienen,
sie dachte an Hasen und summende Bienen.
Zur Mutter ging sie dann oft hin,
nur leider hatte es keinen Sinn.
Die Mutter glaubte ihr kein Wort,
sie wollte weg, einfach nur fort.

______________________________________

______________________________________

Sind so kleine Hände


- Bettina Wegner -

Sind so kleine Hände, winz'ge Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße mit so kleinen Zeh'n.
Darf man nie drauftreten, könn' sie sonst nicht geh'n.

Sind so kleine Ohren, scharf und unerlaubt.
Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

Sind so schöne Münder, sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen, die noch alles seh'n.
Darf man nie verbinden, könn'n sie nicht versteh'n

Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei.
Darf man niemals quälen, geh'n kaputt dabei.

Ist so'n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen wär'n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat hab'n wir schon zuviel.

______________________________________

Kinder klagen an

_____________________________________

Stumme Schreie


- unbekannt -

Am Ort der Geborgenheit,
fügte man ihr zu das Leid.
Kinderseele, kaum 6 Jahr,
wurde was nie sollte wahr.

Kleiner Engel schweig für mich,
was ich sag behalt für dich"
Jeden Abend ein Gebet,
Noch ist es nicht zu spät.

Gleich da bricht die Nacht herein
ich wünschte mir, ich wär allein.
Doch Papa sagt, er kommt dann noch,
so wie immer -jede Woch´.

In einer Ecke versteck ich mich,
vielleicht findet er mich nich´.
Hier bin ich gefangen er wird mich finden,
Er sieht mich - in der Ecke hinten.

Kleiner Engel hilf mir doch,
wie lang soll ich warten noch?
Er ist gegangen es ist geschehen,
die Mama wird das nie verstehen.

Stumme Schreie hört man nich´
Kinderseelen tragen´s in sich.
Du kannst nichts hören und nichts sehen,
das Leiden wirst du nie verstehen.

Kleiner Engel halte mich,
bin allein und hab nur dich!
Kann nicht fliegen - will hier fort,
bin auch leise, sag kein Wort.

_____________________________________


Schutzengel - die Suchseiten f. Vermisste ,Täter-Fahndungen, GEGEN Missbrauch und Kinderpornographie u.v.m.

_____________________________________

Besessen


- unbekannt -

Gehetzt, verletzt.
Der Schmerz im Herz
ist überall.
Schnell wie der Schall
überkommt er Dich -
und manchmal auch mich

Das Loch ist tief,
alles läuft schief.
Ich kann nicht reden,
niemandem Vertrauen geben.
Obwohl ich es will,
so ganz in der Still.
Doch etwas hält mich zurück
von meinem Glück.

Ich will mich befreien,
einfach laut schreien,
alles raus lassen,
neuen Mut fassen,
doch wie? ist die Frage.
Und ich weiß nicht, wie ich es sage.

Ich war klein
und alles war fein.
Mein Körper, meine Hülle
schmerzt nicht mehr in der Fülle,
so, wie es war, als es geschah.
Doch die Erinnerung füllt mein Herz
mit einem grausamen Schmerz,
den ich muß vergessen,
doch - ich bin besessen!

_____________________________________

_____________________________________

Zerstört


-L Gerritsen -

Wer hat den Ernst in dein Gesicht gebracht
wer hat das Licht gelöscht in dir
wer hat die roten Wangen bleich gemacht
wer brach roh ein in dein Revier
wer nahm die Leichtigkeit
die Unbefangenheit
wer brachte dich um deine allerschönste Zeit?
wer machte deine klaren Augen blind
wer trieb mit dir ein böses Spiel
wer tötete das unbeschwerte Kind
das immer aufstand, wenn es fiel
wer bremste deinen Drang
wer lehrte dich den Zwang
wer brach die Flügel dir, bevor der Flug gelang?
wer ließ dich einfach in der Ecke stehn
wer hat dein Spielzeug dir zerstört
zu wem hast du vergeblich aufgesehn
auf wen hast du umsonst gehört
wer hat nur unerlaubt
die Zukunft dir geraubt
wem hast du vorbehaltlos bis zum Schluß geglaubt?

_____________________________________

Netz gegen Kinderporno

_____________________________________

Nie gesehen


- by Lisa -

Stumme Schreie- gehört und doch verdrängt
Der Ruf nach Hilfe- wahrgenommen und doch vergessen
Das Leid- gesehen und doch ignoriert
Der Schmerz- mitbekommen und doch weggeschaut
Der Scherbenhaufen- gemerkt und doch abgewandt
Der innerliche Tod- vermutet und doch nie sehen wollen
Verletzt- angesehen und doch nicht bemerkt
Schmerz - bekannt und doch nicht angenommen
Freundschaften- zerbrochen an der Wahrheit
Seele- zersplittert an dem was war............

_____________________________________


Kinderherzen, Kinderseelen sind so zerbrechlich...Lass nicht zu, dass man sie zerbricht !

_____________________________________

Die vier Kerzen


- Verfasser/-in unbekannt -

In einem dunklen Raum stehen vier Kerzen.
Ein Kind betritt den Raum, zündet die vier Kerzen der Reihe nach an und erfreut sich an ihrem Glanz.
Die vier Kerzen brennen eine Weile, da fängt die erste an zu flackern und spricht:
"Mein Name ist Ehre, die Menschen haben all ihre Ehre verloren" - und erlischt.
Nach kurzer Zeit fängt die zweite Kerze an zu flackern und sagt:
"Ich heisse Glaube, die Menschen haben keinen Glauben mehr", - und auch sie verliert ihr Licht.
Nun beginnt auch die dritte zu flackern und spricht:
"Mein Name ist Frieden. Frieden gibt es heute nicht mehr." - Auch diese Kerze geht aus.
Das kleine Kind fängt an zu weinen und ruft:
"Aber ihr seid doch Kerzen und ihr sollt doch brennen !!"
Da spricht aus der Stille des Raumes die vierte Kerze:
"Ich heisse Hoffnung.Solange ich brenne, kannst Du mit meinem Licht die anderen Kerzen wieder anzünden."
Mit der vierten Kerze zündet das Kind die anderen drei Kerzen wieder an und verlässt den Raum – voller Hoffnung !

_____________________________________

Textstelle aus


http://www.missbraucht.de:

Kinder, die missbraucht werden, dürfen keine Kinder sein.
Sie sind kleine Erwachsene, die mehr Last auf ihren Schultern tragen,
als viele Erwachsene das je müssen.
Sie werden durch das Verbrechen systematisch zerstört und ihrer kindlichen Rechte beraubt.
Im Prinzip dürfen sie weder Kind noch Erwachsener sein.
Sie haben sich zu fügen, zu gehorchen, zu funktionieren, zu schweigen.
Sie werden benutzt wie es dem Täter gerade gefällt

NEIN !!! - Gemeinsam gegen Kindesmissbrauch

_____________________________________

Die Warnung


- gefunden auf Schattenseiten - eine sehr empfehlenswerte Seite -

Bleib stets in der Nähe, Kind, pass auf dich auf !
Versprich mir, Kleines, dass du nicht mit Fremden mit gehst !

Wieder und wieder wurden die Worte mit " Ja" beantwortet.
Kind, wenn du auf mich hörst, so wird dir nichts passieren.
Ich verspreche, dir passiert nichts, wenn du nicht mit Fremden gehst.

Das Kind hatte das Versprechen eingehalten.

Das traurige jedoch war, dass der Täter nicht der Fremde war.

_____________________________________

Fragen


- Verfasser unbekannt -

Kannst du mir nicht sagen, warum er das getan hat??
warum hat er mich angefasst,
geatmet, wie ein Tier, mit solcher Gier,
die ich nicht verstanden hab.
Vielleicht hat er mich gehasst.
Was hat er von mir gewollt? Ich verstand ihn nicht, er hat mir weh getan.
Noch immer sehe ich sein Gesicht.
Er hat gelacht!!
Ich glaube, es hat ihm Spaß gemacht...
Ich habe geschrien, wollte vor ihm fliehen...
Habe ihm doch nichts getan,
sah ihn nicht einmal böse an...

_____________________________________

_____________________________________

Acht Regeln für das Kind:


(Quelle: National Missing Children's Locate Center, Kanada)

1. Wenn ich das Haus verlasse, sage ich meinen Eltern immer, mit
wem ich bin und wohin ich gehe. 

2. Ich spreche niemals mit Fremden und werde mich niemals
überreden lassen, irgendwo hinzugehen mit jemanden, den meine
Eltern nicht kennen. 

3. Ich werde zu jedem NEIN sagen, auch zu einem Erwachsenen,
wenn er versucht, mich in einer Art und Weise zu berühren, die ich
nicht mag. 

4. Ich werde schnell weglaufen von jemanden, der versucht, mich zu
berühren oder mitzunehmen. Ich werde schreien "Das ist nicht mein
Papa oder meine Mama" und "Helft mir". 

5. Ich werde es meinen Eltern erzählen, wenn jemand versucht, mich
in einer Art und Weise zu berühren, die ich nicht mag. 

6. Ich brauche vor meinen Eltern keine Geheimnisse zu haben; ich
werde ihnen von den Dingen oder Leuten erzählen, die mir Angst
machen. 

7. Meine Eltern lieben mich, sie werden mir zuhören und mir helfen,
wenn ich verstört bin. 

8. Wenn jemand versucht mich zu berühren oder mich bedroht, dann
sind meine Regeln: NEIN sagen! Weglaufen! Es jemandem erzählen! 

_____________________________________

Bitte nicht !!


- Lied der Band "3.Generation" -

du warst für mich der sommer,
doch jetzt ist alles vorbei.
wir wurden grausam zerissen,
nie wieder werden wir zusammen sein
es war ne kalte nacht ohne dich,
ich hab dich sehr vermisst
als ich die klingel hörte,
wusste ich genau wer das ist

und erscheinst du vor mir,
deine kleider warn zerrissen,
dein make-up verschmiert,
hast dich sofort aus bett geschmissen.
was ist los, was ist passiert,
wer hat dir das angetan?
bitte red mit mir, sag was,
bitte bitte kuck mich an!

und du schautest mich an,
mit kaputten leeren augen.
mir fehlten die worte,
was ich sah konnte ich nicht glauben.
deine schreie, deine schmerzen,
keiner hat sie gehört
in einer einzigen nacht
wurde dein leben zerstört

Refrain:
Bitte nicht!! hat sie geschrien,
keiner hatte sie gehört
(keiner hatte sie gehört)
ihr herz wurde zertreten,
sie konnte sich nicht wehrn.

bitte nicht! hat sie geschrien,
und es hallte durch die nacht
(hallte durch die nacht) in der dunkelsten ecke,
wurde sie (wurde sie)
kapputt gemacht
(bitte nicht, nein, bitte bitte nicht)

du schweigst den ganzen tag,
das treibt mich in den Wahnsinn,
bitte sag mir endlich,
dass ich nicht schuld draran bin.
du willst nicht dass ich dich anfass,
ist gut, ich will nur bei dir sein.
bitte sag mir,
dass ich besser zu dir war als dieses schwein.
denn als du mich gebraucht hast,
konnte ich nicht bei dir sein.
jede nacht wach ich auf,
denn ich hör dich schrein.
Warum guckst du mich nicht an,
du musst mir nichts erzähln,
doch wenn dir was weh tut,
darfst du dich nicht quäln.

um mich rum ist alles stumm,
in der schule lose ich ab,
na und? mir egal, alles scheissegal,
denn dein leben bleibt wund,
für immer!!
bitte sprich mit mir,
ich kann doch nichts dafür,
und ich verspreche dir,
dass ich dich nicht mehr berühr

Refrain

komm zurück zu mir.
ach was red ich,
das ist beschissen,
ich kann nur zusehn wies dir schlechtgeht,
mich plagt mein gewissen.
ich bring ihn um dieses schwein,
ich finde raus wer das ist.
ich will in leiden sehn, hängen sehn,
bis ihm schwindelig ist.
ich schneid ihm alles ab (gott)
wie konntest du sowas denken,
ich würd alles tun,
um dir dein leben zurückzuschenken.
um dich abzulenken, Baby,
ich kann einfach nicht mehr weiter damit leben,
ich seh dich an, lass uns endlich reden.
ich weiss genau,
ich werde deine schmerzen niemals spürn,
doch ich werde dich nie verlassen,
dass kann ich dir schwörn.
auch wenn du mich jetzt nicht mehr sehn willst,
ich bin bei dir,
in gedanken, am tag, in der nacht,
jetzt und hier! (jetzt und hier)

NEEIIIINN!!!

Refrain

nein... bitte nicht... nein..

_____________________________________

Missbrauch Opfer haben lebenslänglich!
www.Missbrauch-Opfer.info
Informiert zusammenfassend über sexuellen Missbrauch und dessen Folgen.
Bietet Tipps zur Prävention, sowie Anlaufstellen.

_____________________________________

Anonyme Opfer


- Lied der Gruppe "Pur" -

Nur ganz langsam fühlt sie sich wohl,
wenn er sie in die Arme nimmt,
denn ihr ständiger Begleiter ist diese Angst.
die sie hemmt.
Sie braucht ihn doch so sehr,
sie stößt ihn trotzdem weg.
wenn er einen Stein aus der Mauer bricht
zu ihrem Kerkerversteck.

Sie hat Angst nur Berührung,
Angst, sich anzuvertrauen.
Angst vor Enttäuschung,
vor Gewalt - gegen Frauen.

Sie duldet die Umarmung,
und bleibt dabei allein,
das Streicheln ist wie Feuer
brennt neue Narben ein.
Angst, davon zu reden, wie das damals
für sie war, denn Offenheit macht verletzbar,
ist Gefahr

Sie ist ein anonymes Opfer,
sie schweigt alles in sich rein.
Als anonymes Opfer hat sie große Angst.
ihren Schmerz ganz laut wegzuschreien.

Gefängnismauern wachsen mit jedem bösen Traum
und ersticken ihre Zärtlichkeit
im liebesleeren Raum.
Erinnerung zerfrißt die Seele und haßt den Leib,
und dann das Märchen von der Mitschuld,
ewig lockt das Weib.

Angst vor Zeigefingern,
vor Hinterrücks-Geschwätz,
vor der öffentlichen Meute,
die sensationsgeil - das Opfer hetzt.

Anonyme Opfer schweigen alles in sich rein.
Anonyme Opfer haben große Angst,
ihren Schmerz ganz laut wegzuschreien.

Männer sind die Täter, rücksichtslos - gemein.
Manchmal ist es schwer, sich nicht zu schämen,
ein Mann zu sein.

_____________________________________

Warum??


- Verfasser unbekannt -

Warum existiere ich überhaupt?
Wozu soll ich noch auf dieser Welt bleiben?
Wenn ich nur da bin um als Gegenstand zu dienen -
also um gebraucht und verbraucht zu werden?

_____________________________________

Der Tag


- Autor unbekannt -

Der Tag, an dem es geschah...jeden Tag erinnere ich mich daran.
Ich sehe dieses Gesicht, und spüre die Schmerzen -  
immer und immer wieder.
Es ist jetzt schon so lange her,
doch kann ich es nicht vergessen.
Jede Nacht kommt es wieder,
jede Nacht erlebe ich es erneut,
wache auf, tränenüberströmt, schweißnass
und weiß, so wird es weitergehen -  
für den Rest meines Lebens. 
Der Hass, den ich fühle,
ist stärker, ist tödlich,
habe Angst, eine Dummheit zu machen....
Er soll büßen, er soll leiden,
soll so leiden, wie ich leide - 
jeden Tag seit dieser Nacht....
Doch ich bin zu feige.
Jetzt ist es zu spät und ich muss damit leben.
Auch wenn mich mein Hass zerfrisst - es wird nichts ändern....
diesen Tag werde ich nie vergessen.
Denn dieser Tag hat mein Leben
für immer zerstört.

_____________________________________

Nachts wenn alles leise ist


- Autor unbekannt -

Nachts, wenn alles leise ist,
weisst du, dass du das Opfer bist.
Die Lichter gehen aus,
hier kommst du nicht so einfach raus.
Deine Tür öffnet sich,ein kleiner Spalt,es wird hell.
Du merkst es kaum, es geht so schnell.
Er sieht in dein Gesicht, 
du hälst es immer noch für deine Pflicht.
Es wird kalt, du frierst,
Du weisst, was jetzt passiert.
Er zieht dich aus,
nennt dich dabei seine "Maus".
Steigt runter, fühlt sich gut,
Weiss genau, was er da tut.
Legt sich schlafen, denkt an nichts, 
Tränen laufen über dein Gesicht.
Ein neuer Morgen, 
Schau ihn an, es kümmert ihn nicht.
Schlürft seinen Kaffee, muss zur Arbeit geh`n,
Mama weiß nichts vom Gescheh'n.
So geht das jetzt schon 15 Jahr,
kaum zu glauben, aber wahr.
Hat das Schwein denn kein Gewissen?
Wird er dafür büßen müssen?
Hast angefangen ihn dafür zu hassen,
Hoffst, er wird dich irgendwann in Ruhe lassen.
Das, was er tut nennt man Verbrechen,
wann wirst du dein Schweigen brechen?
Traust dich nicht nach Haus zu gehn,
weisst, es wird dann weitergehn.
Jede Nacht wirds geschehn,
Lässt es über dich ergehn.
Bist in größter Not, deine Seele ist schon tot.

_____________________________________

_____________________________________

Sie war acht,


viele Männer kamen,
verkauft wurde sie unter fremdem Namen.
Sie stellte all ihre Gefühle ab,
sie redete nur noch kurz und knapp.
Total abgestumpft war sie mit zehn,
schloß die Augen, wollte nichts mehr sehn.
Mit ihren Kräften ging es zu Ende,
es war, als ob sie neben sich stände.
Sie ging nicht mehr zur Mutter hin,

ihr Leben verlor den letzten Rest Sinn.
Plötzlich bekam sie ganz viel Mut,
sie starb in ihrem eigenen Blut.

(Autor unbekannt)

_____________________________________

Vermisste Kinder

_____________________________________

©Copyright-Hinweis: Die Gedichte habe ich im Netz gefunden. Falls Ihr hier ein eigenes Gedicht entdeckt, dann schickt mir einfach eine Mail ,
und ich setze Euren Namen darunter bzw. entferne auf Wunsch das Gedicht.

 

 

 

 

 

Meine andere Seite

Meine Topliste

Hier gehts zur Topliste


Promotion
Stundenbanner
Rotationen
Freunde/Links


Gifs
Mini-Smilies
Mini-Minis
Religiöse Gifs
Engel-/Babygifs
Weihnachtsgifs

Lustiges
Die lieben Kleinen

Anti-Kinderporno
Gegen Gewalt und Kinder-Pornographie

In memoriam
♥ Unvergessen ♥...

Trag Dich ein:

Eingetragen:
Cobra's Ladeliste

Cobras Ladeliste
Ursula1.de

WG TOP 100
Exclusive Toplist


Hier gehts zur Topliste



nach oben © Kräuter-Forum 2001 - 2009 - Script by Top-Side.de nach oben
Freunde - Partner

Dieters GB
Ihre mobile Diskothek -  Merci´s Blog -  Donauradweg -  Augenblicke-Digital -  Nervenruh - 
Elefanten-Welt -  Mama-tempo -  Cat-and-cats -  Feiertage-anlässe -  Ein Hamburger Jung - 
Fipsman -  Cobra -  Kaffee-Sachse Michael -  Webcam Brienzersee -  Struwelmaus -